*********************
Liebe Patientinnen und Patienten,
meine Kassenpraxis ist mit 30.9.2017 geschlossen.

Alles über meine Nachfolgerin ab Jänner 2018 und darüber
wie Sie mich von Oktober- Dezember erreichen können
und was ich als Wahlärztin für Sie tun kann,
habe ich hier für Sie aufgeschrieben:

http://www.zuckertante.at/triff-die-tante/kassenpraxis-rodaun

Es war eine schöne Zeit in Rodaun.

Danke für viele Erlebnisse, Begegnungen, Gespräche.

Ihre Susanne Pusarnig
*********************

 
Home Hausarzt-Praxis Private Leistungen Zuckerbelastungstest

Zuckerbelastungstest

Sind Sie Diabetiker?

Ich habe in den letzten 15 Jahren viel mit "Zuckerkranken", also Diabetikern gearbeitet. In Österreich gibt es 750.000 bekannte Typ 2-Diabetiker, und noch einmal soviel Menschen haben erhöhte Blutzucker-Werte, ohne noch etwas davon zu wissen!

Denn: leicht erhöhten Blutzucker spürt man nicht!

Aber auch leicht erhöhter Zucker, der einige Jahre unentdeckt bleibt, kann schon die kleine Blutgefäße in den Augen, den Nieren, den Füßen beschädigen. So kommt es immer wieder vor, dass Patienten wegen schlechten Sehens zum Augenarzt gehen, wo ihnen gesagt wird, sie sollten schnell ihren Blutzucker kontrollieren lassen, weil bereits Zucker-Schäden an der Netzhaut da sind. Oder erst dann, wenn sie Anzeichen für Diabetes spüren, wie Müdigkeit, Durst,..... dann ist der Blutzucker schon sehr hoch gestiegen, mit Werten weit über 300 mg%, und viel wertvolle Zeit für Behandlung ist verloren gegangen.

Wenn bei Ihnen jemals ein Blutzucker von über 110 mg% gemessen wurde oder wenn Sie nach dem Essen Werte über 200 mg% hatten, ist Ihr Zucker-Stoffwechsel nicht ganz in Ordnung.

Sie gehören vielleicht zu den Diabetikern.

Auch wenn die letzten Labor-Werte ganz normal aussahen!

Am Beginn des Diabetes sind die Nüchtern-Blutzucker oft lange Zeit ganz normal, während man untertags vielleicht schon viel zu hohe Werte hat.

Je früher Sie wissen, dass Sie erhöhten Blutzucker haben, umso leichter ist es, dagegen etwas zu unternehmen - meist anfangs ganz ohne Zucker-Tabletten nehmen oder Insulin spritzen zu müssen.

Ein einfacher Test, um den Zucker-Stoffwechsel zu überprüfen:

"Zucker-Belastungs-Test"

OGTT - oraler Glukose-Toleranz-Test

Dazu wird Ihr Blutzucker morgens nüchtern gemessen, dann bekommen Sie einen süßen Saft zu trinken, der 75 g Zucker enthält. Nach 2 Stunden wird noch einmal der Blutzucker bestimmt. Aus diesen beiden Werten kann ich Ihnen sagen, ob Ihre Bauchspeicheldrüse "brav arbeitet", also ob die Drüse ausreichend Insulin für Sie produziert.

Wer sollte den Zucker-Belastungs-Test machen lassen?

  • alle, bei denen schon einmal ein Nüchtern Blutzucker über 110 mg/dl gemessen wurde, und die noch nicht wissen, ob sie nun Diabetiker sind.
  • alle, deren Eltern, Kinder oder Geschwister Typ 2-Diabetiker sind und die über 45 Jahre alt sind.
  • wenn Sie nicht ganz schlank sind und dazu noch erhöhte Blutfette und erhöhten Blutdruck haben - sehr oft gehört erhöhter Blutzucker zu diesen Symptomen auch dazu!
  • alle Schwangeren in der 28. Schwangerschafts-Woche!

 

In meiner Ordination als Privat-Leistung:

Blutzucker-Belastungs-Test jeden Dienstag nach Terminvereinbarung um 8 Uhr(nüchtern)Dauer ca. 2,5 Stunden mit Befund und Besprechen Ihrer Werte. Kosten:€12,50

 

als Krankenkassen-Leistung:

Bei Diabetes-Verdacht und in der Schwangerschaft bezahlen die Krankenkassen den Zucker-Belastungs-Test im Labor. Dafür holen Sie einen Laborschein in der Ordination. Zwei Tage nach dem Test können Sie den Befund in der Ordination abholen und ev. einen Termin zur Besprechung mit mir vereinbaren.

 
Zum Diabetes-Shop
Zu meinem Diabetes-Shop