*********************
Liebe Patientinnen und Patienten,
meine Kassenpraxis ist mit 30.9.2017 geschlossen.

Alles über meine Nachfolgerin ab Jänner 2018 und darüber
wie Sie mich von Oktober- Dezember erreichen können
und was ich als Wahlärztin für Sie tun kann,
habe ich hier für Sie aufgeschrieben:

http://www.zuckertante.at/triff-die-tante/kassenpraxis-rodaun

Es war eine schöne Zeit in Rodaun.

Danke für viele Erlebnisse, Begegnungen, Gespräche.

Ihre Susanne Pusarnig
*********************

 
Home Die Diagnose... Vererbung

Vererbung

Typ 2-Diabetes ist viel stärker vererblich als der Typ 1- Diabetes.

Besonders gut kann man dies bei eineiigen Zwillingen sehen: wenn einer an Typ 2-Diabetes erkrankt, bekommt in über 90 % auch der 2. Zwilling einen Typ 2-Diabetes. Wenn aber ein Zwilling an Typ 1-Diabetes erkrankt, bekommt nur in ca. einem Drittel der fälle auch das Geschwister einen Typ 1-Diabetes.

Wie sieht es mit dem Risiko für Verwandte von Typ 2-diabetikern aus?

Bei Verwandten 1. Grades (Geschwister, Kinder) muss man bei einem Drittel der Personen damit rechnen, dass sie auch Typ 2-Diabetes bekommen, bei Töchtern von Typ 2-diabetischen Müttern ist es sogar jede zweite. Wenn Kinder von beiden Eltern Anlagen für Diabetes mitbekommen haben, steigt das Risiko bis auf 60%.

Allerdings geht man heute schon von einem Diabetes-Risiko von bis zu 20% in der Bevölkerung generell aus, bei genauerem Nachforschen findet daher fast jeder Diabetiker unter seinen Vorfahren! Dabei muss man auch noch berücksichtigen, dass vor einigen Jahrzehnten Diabetes oft gar nicht erkannt wurde und dass viele Menschen kein sehr hohes Alter erreichten, ihren Diabetes also gar nicht mehr erleben konnten.

Auf jeden Fall ist es eine gute Idee, beim Auftreten von Typ 2 -Diabetes auch erwachsene Verwandte ersten Grades aufzufordern, sich vorsorglich untersuchen zu lassen.

 
Zum Diabetes-Shop
Zu meinem Diabetes-Shop