*********************
Liebe Patientinnen und Patienten,
meine Kassenpraxis ist mit 30.9.2017 geschlossen.

Alles über meine Nachfolgerin ab Jänner 2018 und darüber
wie Sie mich von Oktober- Dezember erreichen können
und was ich als Wahlärztin für Sie tun kann,
habe ich hier für Sie aufgeschrieben:

http://www.zuckertante.at/triff-die-tante/kassenpraxis-rodaun

Es war eine schöne Zeit in Rodaun.

Danke für viele Erlebnisse, Begegnungen, Gespräche.

Ihre Susanne Pusarnig
*********************

 
Home Die Behandlung... Lebensumstellung? Anders essen? Glykämischer Index

Glykämischer Index

Nahrungsmittel, die Kohlenhydrate enthalten, heben den Blutzucker an - aber sie tun dies unterschiedlich stark und vor allem unterschiedlich schnell!

Ein Maß für die Menge an Kohlenhydraten in einem Lebensmittel sind die Broteinheiten BE.

Ein Maß für die Geschwindigkeit des Blutzucker-Anstieges ist der glykämische Index GI.

Es gibt Nahrungsmittel, die den Blutzucker sehr schnell ansteigen lassen (Traubenzucker!...) und solche, nach denen er nur langsam ansteigt (Vollkorn-Brot...). Mithilfe des GI versucht man, diese Unterschiede zu messen.

Achtung, GI-Werte sind immer nur Näherungswerte und können, bei Obst z.B., stark variieren! Der GI wird in Prozent angegeben, wobei als Vergleichswert der Blutzuckeranstieg nach Weißbrot dient.

Weißbrot hat demnach eine GI von 100.

Manche GI-Tabellen rechnen aber anders: Die setzen Traubenzucker als Vergleichswert an, der dort einen GI von 100 hat. In diesen Tabellen hat Weißbrot dann einen GI von 70.

Wenn ein anderes Lebensmittel z.B. nur einen GI von 50 hat, dann bedeutet das, dass der BZ nach Genuss dieses Lebensmittel nur halb so schnell ansteigt.

Einen tiefen (bis mittleren) GI haben Hülsenfrüchte, ganze Getreidekörner, Haferflocken, Milchprodukte, viele Obstsorten, al dente gekochte Nudeln, Vollkornreis....).
Produkte mit vielen Ballaststoffen und Fasern (auch Obst!) haben meist einen recht niedrigen GI.

Die Lebensmittel mit eher niedrigem GI sind besonders für die Ernährung bei Diabetes geeignet, ganz besonders wichtig ist dies für Typ 2 Diabetiker, die Gewicht abnehmen wollen und auch für alle, die schnelles Insulin zu ihren Mahlzeiten spritzen - das Wissen darüber, wie stark und wie schnell die verschiedenen Kohlenhydrate den Blutzuckerspiegel anheben, hilft beim Bestimmen eines ev. Spritz-Ess-Abstandes und macht die Bz-Verläufe nach dem Essen besser vorhersehbar.

weiterführende Informationen:

www.acibas.net/glykaemischerIndex/index.shtml

www.evos.de/glykind_list.htm#GI
(ausführliche, englischsprachige liste aus www.nutrition.com)

 
Zum Diabetes-Shop
Zu meinem Diabetes-Shop