*********************
Liebe Patientinnen und Patienten,
meine Kassenpraxis ist mit 30.9.2017 geschlossen.

Alles über meine Nachfolgerin ab Jänner 2018 und darüber
wie Sie mich von Oktober- Dezember erreichen können
und was ich als Wahlärztin für Sie tun kann,
habe ich hier für Sie aufgeschrieben:

http://www.zuckertante.at/triff-die-tante/kassenpraxis-rodaun

Es war eine schöne Zeit in Rodaun.

Danke für viele Erlebnisse, Begegnungen, Gespräche.

Ihre Susanne Pusarnig
*********************

 
Home Die Behandlung... Kuraufenthalte

Kuraufenthalte

Um einen Kuraufenthalt bewilligt zu bekommen muss Ihr behandelnder Arzt einen "Kurantrag" für eine Diabetiker-Kuranstalt ausfüllen, den Sie an Ihre Krankenkasse schicken. Nach einiger Zeit erhalten Sie dann von dort bzw. von der PVA einen Brief; entweder die Bewilligung der Kur, oder eine Ablehnung oder Sie werden gebeten zu einem Facharzt zur weiteren Begutachtung zu gehen. Das kann einige Wochen dauern. Wenn die Bewilligung der Krankenkasse vorliegt, kommt auch bald der Brief des Kurzentrums mit Ihrem Termin. Bei wichtigen beruflichen Gründen ist es auch möglich, einen Termin zu verschieben. Meist gelten die Bewilligungen für eine Kur für 6 Monate.

Was erwartet Sie nun auf so einer Diabetes-Kur?

Das ist von Haus zu Haus etwas verschieden. Auf jeden Fall aber viel Information, häufige Blutzucker-Kontrollen, Einzel-Gespräche mit Ihrem behandelnden Arzt, Vorträge, Gruppengespräche, viel Bewegung, ev. ein Kochkurs... und gesundes, fettarmes Essen. Dazu noch Untersuchungen wie zB. eine Augenhintergrunds-Spiegelung (Funduskopie), eine Fuß-Untersuchung, EKG, Belastungs-EKG....
und Sie lernen andere Diabetiker kennen. So manches praktische Problem im Alltag ist schon durch solche Kontakte gelöst worden!
Sie werden sich in diesen drei Wochen intensiv mit Ihrem Diabetes beschäftigen und gar nicht sehr viel Zeit darüber hinaus haben.

Nach der Kur

Meist kommen Sie dann mit einer neuen Blutzucker-Einstellung in Ihren Alltag zurück, und hier gibts manchmal bald ein Problem: trotz aller guten Vorsätze ist es nun einmal kaum möglich, so vernünftig und ausgewogen wie in einer Kuranstalt zu essen. Die meisten von uns machen auch zuhause viel weniger Bewegung. Ärger oder Stress im Beruf oder zuhause warten schon wieder auf Sie... Ihr Leben ist wieder ganz anders als im Kurheim.
Da kann es sein, dass Ihre Zucker-Einstellung für das Leben zuhause doch bald nicht mehr ausreicht.
Deshalb bitte ich Sie, nach jeder Kur innerhalb von 2 - 3 Wochen mit Ihrem behandelnden Arzt die Blutzucker-Einstellung zu überprüfen. Selbst wenn die Dosis der Medikamente und des Insulins erhöht oder verändert werden muss, waren diese drei Wochen doch nicht umsonst: Sie und Ihr behandelnder Arzt wissen nun, was Sie an Therapie unter "fast-ideal-Bedingungen" brauchen. Das ist eine gute Ausgangsbasis für Ihre ganz persönliche Blutzucker-Einstellung in Ihrem Alltag.

Falls Sie Patient meiner Ordination sind, bitte ich Sie, schon bevor Sie auf Kur fahren, einen Termin 2 - 3 Wochen nach Kurende zu vereinbaren. Dazu bringen Sie dann bitte den vorläufigen Abschluss-Brief, den Sie bei Kurende erhalten haben, mit. Der ausführliche Arztbrief wird um diese Zeit wahrscheinlich noch nicht eingelangt sein. Es interessiert mich, wie es Ihnen auf der Kur gefallen hat, welche Erfahrungen Sie dort mit dem Essen, der Bewegung....gemacht haben, und welche Therapie-Änderungen sich ergeben haben. Bitte bringen Sie auch Ihre Blutzucker-Aufzeichnungen aus der Zeit vor, während und nach der Kur mit. Wir werden dann miteinander versuchen, möglichst viele der positiven Veränderungen in Ihren Alltag zu übernehmen!

Rehabilitationszentrum Aflenz

Mariazeller Straße 206
8623 Aflenz-Kurort
Telefon: 03861/500-0

Sonderkrankenanstalt Alland

2534-Alland
Tel: 02258/2630-0

Moorheilbad Harbach

3970 Moorbad Harbach
Tel. 02858-5255-0
Fax 02858-5255-1605

 
Zum Diabetes-Shop
Zu meinem Diabetes-Shop