*********************
Liebe Patientinnen und Patienten,
meine Kassenpraxis ist mit 30.9.2017 geschlossen.

Alles über meine Nachfolgerin ab Jänner 2018 und darüber
wie Sie mich von Oktober- Dezember erreichen können
und was ich als Wahlärztin für Sie tun kann,
habe ich hier für Sie aufgeschrieben:

http://www.zuckertante.at/triff-die-tante/kassenpraxis-rodaun

Es war eine schöne Zeit in Rodaun.

Danke für viele Erlebnisse, Begegnungen, Gespräche.

Ihre Susanne Pusarnig
*********************

 
Home Die Behandlung... Insulin spritzen? Insulin-Strategien Zweimal täglich

Insulin 2x täglich

Viele Typ 2-Diabetiker spritzen vor dem Frühstück und vor dem Abendessen Insulin. Am häufigsten wird ein Mischinsulin mit einem Anteil von 30% kurz wirksamem Insulin und 70% Verzögerungsinsulin verwendet. Dabei gibt es Insuline, bei denen zwischen Spritzen und Essen gewartet werden muss sowie neuere Insuline, bei denen direkt zum Essen gespritzt wird.

Obwohl es einigen Patienten gelingt, durch eine regelmäßige Lebensführung mit der starren, zweimal täglichen Injektion von Mischinsulin eine gute Diabeteseinstellung zu erreichen, hat die Therapie mit Mischinsulin doch auch viele Nachteile:
Die Dosis des Mischinsulins kann aufgrund des Anteils des Verzögerungsinsulins nicht oder nur ungenügend variiert werden.

Somit sind Korrekturen erhöhter Blutzuckerwerte kaum möglich, und man kann auch nur schwer durch Variieren der Dosis den bedarf bei verschieden großen Mahlzeiten ausgleichen.

Eigentlich setzt die Therapie mit Mischinsulinen voraus, dass jeden Tag fast dieselbe Menge Kohlenhydrate gegessen wird. Nur so sind damit stabile gute Blutzucker-Verläufe zu erreichen.

Wenn in einer Familie regelmäßige Mahlzeiten eingenommen werden, kann diese Art der Behandlung aber dennoch sehr gut funktionieren. Meist sind das Familien, die es gewohnt sind, täglich fast zur selben Zeit Mittagessen und Nachtmahl zu haben und denen es Freude macht, richtig gutes selbstgekochtes Essen täglich zu haben. Oder jemand bekommt "Essen auf Rädern" mit immer ungefähr gleich großen Portionen.

Für die meisten Menschen ist es aber heute unmöglich, ihre Mahlzeiten regelmäßig einzunehmen und auch noch an Zwischenmahlzeiten zu denken. Dann kann man mit nur zwei Insulin-Spritzen täglich einfach keine gute Diabetes-Einstellung haben! Auch wenn es auf den ersten Blick komplizierter aussehen mag, ist das Spritzen vor jedem Essen die weitaus bessere Methode. Vor allem kann man damit auf verschieden große Mahlzeiten gut reagieren und so sind auch einmal größere Portionen - z.B. bei Familienfeiern - möglich!

 
Zum Diabetes-Shop
Zu meinem Diabetes-Shop