*********************
Liebe Patientinnen und Patienten,
meine Kassenpraxis ist mit 30.9.2017 geschlossen.

Alles über meine Nachfolgerin ab Jänner 2018 und darüber
wie Sie mich von Oktober- Dezember erreichen können
und was ich als Wahlärztin für Sie tun kann,
habe ich hier für Sie aufgeschrieben:

http://www.zuckertante.at/triff-die-tante/kassenpraxis-rodaun

Es war eine schöne Zeit in Rodaun.

Danke für viele Erlebnisse, Begegnungen, Gespräche.

Ihre Susanne Pusarnig
*********************

 
Home Die Behandlung... Blutzucker messen Zubehör?

Wo bekomme ich das Zubehör?

Im Allgemeinen übernehmen die Krankenkassen die Kosten für Mess-Streifen, Stechgerät und Lanzetten.

Bei den Gebietskrankenkassen brauchen Sie einen Verordnungsschein, den Ihr betreuender Arzt Ihnen ausstellt. Darauf muss die Diagnose "Diabetes mellitus" vermerkt sein, und die Form der Therapie:

  • "Orale Therapie" (Therapie nur mit Tabletten) oder
  • "Insulin-Therapie" (Therapie mit ein- oder zweimal täglichen Insulin-Injektionen oder
  • "Intensivierte Insulin-Therapie" (Therapie-Form, bei der zu jedem Essen schnellwirksames Insulin gespritzt wird).
  • besondere Situationen - "Umstellung auf Insulinpumpe", "Schwangerschaft",....

Außerdem muss auf dem Verordnungsschein genau stehen, wie viele und WELCHE Streifen bzw. Lanzetten Sie GENAU bekommen sollen!
Achtung, für jedes Messgerät gibt es eigene Streifen. Die Mitarbeiter der Krankenkassen DÜRFEN Ihnen keine anderen Streifen als die auf dem Verordnungsschein angegebenen aushändigen!
Mit dieser Verordnung gehen Sie zu einer der Ausgabestellen der Wiener Gebietskrankenkasse:

  • zum Ambulatorium am Wienerberg 1100, Wienerbergstraße 13( Ausgabestelle im kleineren der beiden Häuser, werktags 8 - 14 h)
  • zum Ambulatorium Wien Mitte 1030, Strohgasse 28
  • oder ins Hanusch-Spital
  • Sie können Ihren Verordnungsschein auch mit der Post ins Ambulatorium Wien-Mitte 1030 Wien, Strohgasse 28 schicken und bekommen dann das Zubehör zugeschickt.

Wenn Sie bei einer anderen Krankenkasse versichert sind, senden Sie Ihre Verordnung direkt an ihre Krankenkasse.
Wen Sie bei einer anderen Krankenkasse versichert sind, erkundigen Sie sich bitte dort nach den Möglichkeiten!

 
Zum Diabetes-Shop
Zu meinem Diabetes-Shop