*********************
Liebe Patientinnen und Patienten,
meine Kassenpraxis ist mit 30.9.2017 geschlossen.

Alles über meine Nachfolgerin ab Jänner 2018 und darüber
wie Sie mich von Oktober- Dezember erreichen können
und was ich als Wahlärztin für Sie tun kann,
habe ich hier für Sie aufgeschrieben:

http://www.zuckertante.at/triff-die-tante/kassenpraxis-rodaun

Es war eine schöne Zeit in Rodaun.

Danke für viele Erlebnisse, Begegnungen, Gespräche.

Ihre Susanne Pusarnig
*********************

 
Home Die Behandlung... Blutzucker messen Welches Messgerät?

Welches Messgerät soll ich mir ausssuchen?

Auf jeden Fall eines, für das in der Folge Ihre Krankenkasse die Kosten für das Zubehör übernimmt - das Teuerste am Blutzucker-Testen ist nicht das Gerät, sondern die Kosten für die Mess-Streifen. 100 Streiferln kosten ca. soviel wie ein Messgerät.... und wenn Sie die immer selbst bezahlen müssten, wird das bald recht teuer.

Außerdem haben Sie, wenn Sie sich für ein Gerät entscheiden, für das die Krankenkasse das Zubehör bezahlt, die Gewähr, dass Sie ein verlässliches Gerät bekommen, das Ihnen korrekte Werte liefert.

Bevor Sie sich also über eine Annonce, oder persönliche Empfehlung von Bekannten für ein Gerät entscheiden, fragen Sie bitte Ihre Krankenkasse, ob es dort das Zubehör für GENAU dieses Gerät gibt. Das ist besonders wichtig für im Ausland gekaufte Geräte!

Die Messgeräte unterscheiden sich im Aussehen, darin wie viel Blut sie brauchen und wie schnell sie den Blutzucker messen. Derzeit gibt es einige Geräte, die nur 5 Sekunden brauchen. Es kann aber auch gute Gründe für ein anderes Gerät geben zB. ein besonders großes Anzeigefeld oder ein bestimmtes Gerät ist Ihnen einfach besonders sympathisch.
Oder Sie hätten einfach gerne ein ganz neues, innovatives Messgerät!

In meiner Ordination verwenden wir gerne die sehr schnellen Messgeräte. Aber selbstverständlich können Sie auch jedes andere Gerät verwenden, bei den allermeisten kann ich Ihnen auch bei Problemen mit der Bedienung weiterhelfen.
Ein weiteres Kriterium kann sein, ob von Ihrem Messgerät die Daten zu einem PC übertragbar sind und ob es eine Ihnen zusagende Software zum Auslesen und Interpretieren der Daten gibt.

 
Zum Diabetes-Shop
Zu meinem Diabetes-Shop